abas Software AG

1. Anforderungen

  • Der abas Installer benötigt auf jedem Host, auf den er zugreift, puppet-agent Version 5.
    Diese wird automatisch bei der Installation der Module mit dem Schritt prepare-host installiert.
    Ist bereits eine andere puppet-agent Version installiert, kann die Installation nicht duchgeführt werden. Dies gilt auch für höhere Versionen!

    Wenn auf einem Host widersprüchliche Versionen erforderlich sind, kann das abas-Installationsprogramm noch nicht verwendet werden.
  • Der abas Installer kann auf den meisten Linux-Systemen verwendet werden.

  • Docker muss installiert sein und der Benutzer muss die Berechtigung haben, Docker zu verwenden. Bitte beachten sie auch die Hinweise zum Docker-Adressbereich Fehlerbehebung

    Stellen Sie sicher, dass die Benutzer s3 und abasmanage in der dockergruppe sind.

2. Host und abasmanage Benutzer

Der abas Installer kann Software auf unterschiedliche Hosts installieren, auf die er Zugriff hat. In Ihrem abasfile müssen Sie später konfigurieren, auf welche Hosts wie zugegriffen werden soll. Alle diese Hosts müssen folgende Mindestanforderungen erfüllen:

  • Die Hosts müssen auf einer unterstützten Linux-Distribution ausgeführt werden.

  • Ein SSH-Server muss ausgeführt werden.

  • sudo muss installiert sein.

  • Ein Benutzer mit dem Namen abasmanage mit sudo-Berechtigungen und ssh-Zugriff muss vorhanden sein.

Sie können den Benutzer abasmanage erstellen, indem Sie die folgenden Befehle ausführen:

sudo useradd --create-home --shell /bin/bash abasmanage
sudo usermod -aG sudo abasmanage  (bzw. die Gruppe wheel unter CentOS basierten Linux-Distributionen)
sudo passwd abasmanage

Wenn auf Ihrem System keine sudo-Gruppe vorhanden ist, müssen Sie den sudo-Zugriff für die Verwaltung konfigurieren, indem Sie /etc/sudoers mit visudo bearbeiten und folgende Zeile hinzufügen:

abasmanage  ALL=(ALL:ALL) ALL

Wenn Sie den Benutzer automatisch mit einem Skript erstellen müssen, können Sie das Kennwort mit dem folgenden Befehl festlegen:

sudo bash -c 'echo <password> | passwd abasmanage --stdin'

3. Installation des abas Installers

Der abas Installer muss mindestens in der Version 0.10.1 installiert sein. Führen Sie dazu folgende Schritte aus:

  1. Als abasmanage-Benutzer anmelden
    su - abasmanage

  2. Downloaden des abas Installers hier (z.B. in das Verzeichnis /tmp/)
    wget -O abas-installer.tgz https://registry.abas.sh/artifactory/abas.downloads/abas-installer/abas-installer.tar.gz

  3. Entpacken
    tar -xvf abas-installer.tgz

  4. Ausführen des Skripts
    sudo abas-installer/install.sh

  5. Neustart des Terminals
    Falls die Tab-Vervollständigung nicht funktioniert, installieren Sie das Paket bash-completion-extras.

das abas-installer.tgz benötigen sie nur für die Installation des abas Installers. Sie können es einfach in das Home Verzeichnis des abasmanage Benutzers legen, dort entpacken und das install.sh Skript ausführen.

4. Update des abas Installers

Haben Sie bereits den abas Installer installiert, können Sie ihn mit dem abas-installer-manage-tool aktualisieren:

  • update-wrapper: Vollständige Neuinstallation aller enthaltenen Tools (NUR bis Version 0.10.0 notwendig)

  • update-installer: Nur das neueste Installer-Image abrufen

sudo abas-installer-manage -a update-installer

5. Konfiguration des abas Installers (optional)

Der abas Installer benötigt nach der Installation keine Konfiguration. Sie können jedoch eine Konfigurationsdatei erstellen, um das Standardverhalten des Installationsprogramms zu ändern. Alle zulässigen Konfigurationsoptionen sind im folgenden Beispiel aufgeführt. Sie verhalten sich wie die entsprechenden Befehlsoptionen.

~/.abas-installer/conf.yml
user: <registry-user> (1)
password: <registry-password>
logdir: project (2)
trace: true (3)
verbose: true (4)
logclear: true  (5)
1 Anmeldeinformationen für den Zugriff auf die Registrierung
2 Verzeichnis, in dem die Protokolldatei (Logfile) abgelegt wird (hier: in project/abas-installer.log im aktuellen Arbeitsverzeichnis)
3 Drucken eines Stacktrace, wenn das Installationsprogramm einen Fehler aufweist
4 Erweiterte Ausgabe
5 Protokolldatei überschreiben, anstatt sie anzuhängen

Die Datei conf.yml muss in einem Ordner mit dem Namen .abas-installer im Home-Verzeichnis Ihres Benutzers erstellt werden.

Mit dem abas-installer-Flag -- noconfig können Sie sicherstellen, dass das Installationsprogramm alle Konfigurationsdateien ignoriert.

6. Installation der Module

sollte es bei, oder nach der Installation zu Fehlern kommen, prüfen Sie bitte ob die Störung bereits hier gelistet wurde: Fehlerbehebung

  1. Als s3-Benutzer anmelden
    su - s3

  2. Downloaden der abas Installer-Module
    Über diesen Link downloaden und entpacken oder folgende Schritte ausfüren:

Das tgz File wird unter "archives" gespeichert und in "Messages/installerModules" entpackt. Ab der 2019r4n07 wird automatisch ein Verzeichnis "Messages/modules" angelegt, in welchem die entpackten module bereits abgelegt wurden. Wir haben für die manuelle Installation hier den Ordner "Messages/installerModules" gewählt um während der Installation sauber zu trennen. Falls Sie eine 2019r4 Version verwenden, können sie anstatt das tgz File manuell herunter zu laden und zu entpacken, für die folgenden Schritte auch einfach den Ordner "Messages/modules" verwenden.

  1. Modulecode sicherstellen
    Stellen Sie sicher, dass im folgenden Pfad der Modulcode verfügbar ist: ${HOMEDIR}/Messages/installerModules/abas/
    WICHTIG: Dies ist nicht die Software selbst! Die Module installieren die Software.
    Beispiel: Das Keycloak-Modul ist kein Keycloak! Das Keycloak-Modul installiert Keycloak.

  2. abasfile.yml erstellen

    • Kopieren Sie die Datei abasfile.yml in Ihr Verzeichnis ${HOMEDIR}.
      In dieser Datei befindet sich die Konfiguration des Dashboards und alle davon abhängigen Module.

    • Öffnen Sie die Datei und geben Sie alle erforderlichen Informationen ein.
      WICHTIG: Der Eintrag Revision: none darf nicht geändert werden!
      Den Bereich Credentials können Sie in eine extra Datei auslagern.
      Beachten sie die Formatierung des abasfiles! (yaml Syntax)

  3. abas Module überprüfen und installieren
    Gehen Sie in das HOMEDIR-Verzeichnis und führen Sie folgende Kommandos aus:

    • abas-installer check-configuration -m Messages/installerModules
      Sollte dies nicht funktionieren, benutzen Sie den vollständigen Pfad:
      /usr/local/bin/abas-installer check-configuration -m Messages/installerModules

    • /usr/local/bin/abas-installer check-hosts -m Messages/installerModules

    • /usr/local/bin/abas-installer prepare-hosts -m Messages/installerModules

    • /usr/local/bin/abas-installer install-modules -m Messages/installerModules

  4. Überprüfen der Docker-Container

    • Verwenden Sie dazu das Kommando docker ps

7. Update der installierten Module

Das Update betrifft aktuell speziell das abas Dashboard und die hierfür verwendeten Komponenten (z.B. Keycloak, Webserver etc.). Der abas Installer stellt ab Version 0.12.0 eine automatische Update Routine zur Verfügung.
Weiter zu den Update Informationen.

8. Keycloak Benutzer anlegen

Keycloak ist nach der Installation standardmäßig über den Port 8087 zu erreichen.

Wenn ein anderer Port verwendet wurde können Sie diesen im abasfile.yml nachschauen.
Im Bereich keycloak denn http_port benutzen
  1. Keycloak öffnen

    • Überprüfen Sie, ob es den Realm (oben links) "abas" gibt, sollte dies nicht der Fall sein, hat die Installation von Keyclaok nicht funktioniert

    • Keycloak im Browser Inkognitomodus öffnen (Tastenkombination Strg + Umschalttaste + N)
      http://<hostname>:<portnummer>/auth/

    • Administration Console anklicken

    • Username und Passwort eintragen, das im abasfile steht (Standart: admin/admin)

  2. Benutzer anlegen

    • Users öffnen

    • Userdaten mit abas ERP admin-Passwortdefinition abgleichen

      • Email-Adresse muss übereinstimmen

      • Bearbeiterzeichen und Username muss übereinstimmen

    • First Name festlegen

    • Last Name festlegen

    • User Enabeld und Email Verified muss ON sein

    • Im abas ERP muss SSO Login angeklickt sein und eine Email-Adresse drin stehen

    • Save anklicken

  3. Passwort festlegen

    • Angelegten Benutzer öffnen

    • Credentials öffnen

    • Password eintragen (das selbe Login wie im abas ERP)

    • Temporary auf Off setzen

    • Reset Password klicken

  4. Benutzer die Gruppe admin zuweisen

    • Angelegten Benutzer öffnen

    • Groups öffnen

    • Bei Available Groups Join klicken

Für die BPM Installation führen Sie bitte die Anleitung ab Schritt 5 BPM starten durch.